furryfit - der Fitness-Tracker für Ihren Hund.

Gesunder Hund - glücklicher Halter

Gehören auch Sie zu den Hundehaltern, die eigentlich alles dafür geben, damit ihr Vierbeiner glücklich ist? Sicherlich haben Sie sich dann auch schon eine Menge Gedanken gemacht, ob Ihr Hund das passende Futter erhält, ob er sich mit genügend Artgenossen trifft und ob er ausreichend Bewegung bekommt. Die Vorsorgetermine und Impfungen beim Tierarzt dürften dann ebenfalls selbstverständlich sein. Jetzt können Sie noch mehr für Ihren Hund tun. Denn der Aktivitäts- und Gesundheits-Tracker ist zugleich ein Fitness-Tracker, der speziell für Hunde entwickelt wurde. Mit ihm erschließen sich Ihnen ganz neue Möglichkeiten, Ihren Hund gesünder, zufriedener und fitter zu erhalten.

Zwei Brüder aus Köln hatten die geniale Idee, einen Aktivitäts- und Gesundheits-Tracker für ihre unter Arthrose leidende Hündin zu entwickeln. Herausgekommen ist darüber hinaus ein toller Fitness-Tracker, der außerdem noch die Schlafqualität überwacht, das Bewegungsverhalten Ihres Hundes aufzeichnet sowie klare Angaben zum Kalorienverbrauch gibt. Dadurch können Sie wirklich sehr viele Dinge optieren. Warum also nicht auch die Technik nutzen, um Ihrem Hund das Beste zu bieten? Dieses Tool verdient es definitiv, mal genauer unter die Lupe genommen zu werden.
 

Der Aktivitäts-, Gesundheits- und Fitness-Tracker in einem – was steckt dahinter?

Jona und Micha Neubert tüftelten 2015 an der Idee zu furryfit. Mit viel Liebe und Herzblut entwickelten die Brüder den Tracker, der dann letztendlich am 3D-Drucker entstand. Das Funktionsprinzip des Trackers ist ähnlich wie bei den Fitness-Trackern für Menschen. Das Tool kann mit dem Handy verbunden werden und liefert eine Menge Daten. In dem angelegten Hundeprofil kann dann per APP erfasst werden, um welche Rasse es sich handelt, welches Gewicht er hat und welche Größe. Nach Auswertungen von Futtermengen und Bewegung ermittelt der Tracker dann, ob Ihr Hund fit genug ist. Denn er erfasst alle Bewegungen, die Ihr Hund macht. Wir selbst verschätzen uns auch sehr gerne, wenn es darum geht, wie viel wir uns bewegen. Wie soll man dann erst richtig einschätzen, wie fit der Hund ist? Fast die Hälfte aller deutschen Hunde ist übergewichtig. Somit steht es auch um die Fitness und den Gesundheitszustand nicht unbedingt zum Besten. Übergewicht belastet die Gelenke und vor allem das Herz-Kreislauf-System. Wenn Ihr Hund zu einer Rasse gehört, die aufgrund von Genetik und Proportionen leichter Schwierigkeiten mit dem Bewegungsapparat oder dem Herzen bekommen, dann ist Fitness doppelt wichtig. Alle Daten, die der Tracker erfasst, werden übersichtlich aufgezeigt und ausgewertet.

 

Was kann bei Ihrem Hund mit furryfit optimiert werden?

Durch furryfit bekommen Sie ganz genaue Einblicke, wie viel sich Ihr Hund bewegt. Es ist sogar ersichtlich, zu welchen Zeiten er am aktivsten ist und was er so treibt, wenn Sie außer Haus sind. Da sich die Entwicklung über Wochen und Monate verfolgen lässt, kann ein sehr genaues Profil erstellt werden.
 

Überwachen und steigern Sie die Fitness Ihres Hundes

Sie können für Ihren Hund ein Tagesziel festlegen und schauen, wie und wann es sich am besten erreichen lässt. Selbst wenn Sie mehrere Hunde haben, lässt sich der Fitness-Tracker sinnvoll nutzen. Die verschiedenen Hunde lassen sich nämlich miteinander vergleichen und Sie können auswerten, wann der Zeitpunkt für gemeinsame Aktivitäten am besten passt. Trainingsintervalle werden genau festgehalten und Sie können kleine und große Erfolge festhalten. Ein gesundes Training wird langsam, aber stetig gesteigert. So werden zu große Belastungen vermieden und der Spaß bleibt nicht auf der Strecke.
 

Energieverbrauch und Futteraufnahme 

Knapp die Hälfte aller Hunde in Deutschland sind übergewichtig. Durch die Anzeige des Energieverbrauchs Ihres Hundes können Sie die Futtermenge so anpassen, dass er entweder Gewicht abbaut, aufbaut oder hält.
 

Optimale Reha nach Krankheit oder Unfall

Auch in der Genesungsphase nach einer Krankheit oder einem Unfall können Sie so Ernährung und Bewegung für Ihr Tier optimieren. Das sorgt dafür, dass sich Ihr Hund schnellstmöglich wieder vollkommen erholt.
 

Aufzeichnung der Schlafphasen

Ein gesunder Schlaf ist sehr wichtig. Das ist nicht nur bei uns Menschen so - das ist so ein "Säugetier-Ding". Es gilt also auch für Ihren Hund. Doch die Frage, ob er genug schläft und wie die Qualität des Schlafes ist (Dösen, mit geschlossenen Augen relaxen, Tiefschlaf) können Sie normalerweise nur erahnen. Dabei ist Schlafmangel sowohl Symtom als auch Auslöser vieler Krankheiten. Der Aktivitäts- und Gesundheits-Tracker gibt Ihnen verlässlich Auskunft über die Schlafdauer und Schlaftiefe.
 

Hat Ihr Hund Schmerzen?

Das könnte zum Beispiel ein Grund sein, wieso Ihr Hund plötzlich nicht mehr so gut schläft wie früher. Wenn ihn zum Beispiel Gelenkschmerzen quälen (Stichwort Arthrose u. ä.) wird der Schlaf nicht mehr so tief und ruhig sein wie wenn er körperlich topfit ist. Oder auch nach Verletzungen und Operationen. Es gibt unzählige Gründe, die den Schlaf negativ beeinflussen - durch den Aktivitäts- und Gesundheits-Tracker erkennen Sie viel früher, dass etwas nicht stimmt und können bereits nach der Ursache forschen, noch ehe Sie sonst auch nur eine Ahnung hätten, dass da was nicht stimmen könnte.
 

Ein Tracker für die Gesundheit Ihres Hundes!

Haben Sie eine Idee, wie viel Ihr Hund schläft? Nicht immer, wenn der Hund in seinem Körbchen liegt, schläft er auch wirklich. Das merkt man zum Beispiel daran, dass er bellt, sobald er draußen ein Geräusch vernimmt. Oder er steht neben Ihnen, kaum dass Sie die Kühlschranktür geöffnet haben. Oft döst der Hund also nur und ist in ständiger Alarmbereitschaft. Ein Zuviel an dieser Alarmbereitschaft fällt dem Halter meist gar nicht auf. Der Hund sagt ja nicht, ober er besonders müde oder unausgeruht ist. Ein Blick auf den Tracker zeigt Ihnen jedoch ganz genau, wie es um den Ruhebedarf bestellt ist. Zudem können Sie Aktivitäten und Training anhand der Lieblingsruhezeiten Ihres Vierbeiners anpassen. Für ein langes und gesundes Hundeleben an Ihrer Seite lohnt es sich also auch, die Schlafqualität und -menge im Blick zu haben.

Wer seinen Hund einem Hundesitter anvertraut, sei es für die tägliche Gassi-Runde oder im Urlaub, hat zudem ebenfalls die Möglichkeit, herauszufinden, ob der Hund gut ausgelastet wird. Vor allem Halter, die ihren Hund häufig jemand anderem anvertrauen, können so checken, ob die Vorstellung von ausreichender Bewegung übereinstimmt.

Eine weitere wirklich praktische Information sind die Daten, was Ihr Hund so macht, wenn Sie nicht daheim sind. Viele Halter denken, ihr Hund liegt die ganze Zeit im Körbchen und wartet auf die Rückkehr von Frauchen oder Herrchen. Doch Trennungsangst, übertriebene Wachsamkeit und Unruhe sorgen dafür, dass der Hund sich unnötig stresst. furryfit liefert also auch hierbei wichtige Daten und Sie können bei Bedarf eingreifen.

 

Was machen mit den ganzen Daten?

Es lohnt sich, die Daten des Hundes zu sammeln und über Wochen und Monate zu vergleichen. So fallen Unregelmäßigkeiten und Veränderungen viel schneller auf. Da Ihr Hund Ihnen nicht einfach sagen kann, wenn es ihm nicht so gut geht, helfen die Daten auch, sich anbahnende Krankheiten zu erkennen. Wenn der Hund sich plötzlich deutlich weniger bewegt oder weniger frisst und sich dafür die Ruhephasen erhöhen, ist Wachsamkeit geboten. Natürlich haben auch Hunde einfach einmal einen faulen Tag, aber wenn sich ein solches Verhalten häuft, ist ein Tierarztbesuch fällig. Zudem helfen die gesammelten Daten dem Tierarzt in einer Genesungsphase des Hundes. Diäten und Bewegungstherapien lassen sich viel besser an das Tier anpassen.

 

Braucht Ihr Hund furryfit?

Wenn Sie ein Mensch sind, der die Welt der Technik liebt und sich zunutze macht, dann ist ein Fitnesstracker für Hunde sicher eine tolle Idee. Wie auch beim menschlichen Pendant gilt, dass sich schlechte Gewohnheiten erst gar nicht festsetzen können. Zudem können Sie über die Daten das Verhalten und Vorlieben Ihres Hundes viel einfacher auswerten. Sie sind also nicht auf Intuition oder jahrelanges Fachwissen angewiesen, um herauszufinden, was Ihr Hund braucht. Tagesziele lassen sich mit dem Tracker setzen und vor allem auch umsetzen. Natürlich motiviert der Tracker eher Sie dazu, dass Ihr Hund mehr Bewegung bekommt, oder seine Ruhezeiten angepasst werden. Aber genau das hilft Ihnen dabei, Ihren Hund besser zu verstehen und ihm das zu geben, was er wirklich braucht. Mit anderen Worten, wer sich selbst ein Fitnessarmband gönnt, sollte auf die rote Pfote setzen und von den Vorteilen profitieren. Eine kleine Affinität zu Graphen und Daten sollte vorhanden sein, damit Sie das Tool auch sinnvoll nutzen. Auf ein langes und gesundes Hundeleben!




Die Autorin.
Mela Stephan hat selbst 4 Katzen und einen Hund und betreibt eine private Katzen-Nothilfe.
Außerdem ist sie Autorin im Hunde- und Katzen-Blog auf www.geliebtes-tier.de
Mela Stephan - Autorin beim Hunde- und Katzen-Blog auf www.geliebtes-tier.de
Mehr von Mela Stephan



Das könnte auch interessant für Sie sein: